Aug 242013
 

Eine weitere Begegnung der besonderen Art:
18 Uhr in Deutschland … Gast kommt an:“ Wir haben für 2 Tage ein Zimmer bei Ihnen reserviert, wo kann ich den mein Auto parken.“ „Direkt hier vor dem Haus, dies ist unser Privatparkplatz.“ Der GAst geht wieder und 5 Minuten später fährt eine deutsche Luxuslimosine der Oberklasse (ganz weit oben) vor. Koffer werden ausgeladen, an der Reception wird der Schlüssel ausgehängigt und die Gäste gehen nach oben. 5 Minuten später ist der Mann wieder unten. „Ich will ein Zimmer im ersten Stock und hintenraus, nicht zur Strasse.“ „Tut mir leid alle Zimmer belegt.““ Dann geben sie mir bitte 2 Bier mit aufs Zimmer wir sind total müde. Ach das ZImmer kostet doch 65 Euro als Wochenendrabatt die Nacht, da wir morgen aber nicht Frühstücken zahlen wir aber nur 55. Nur das Sie es wissen.“
Huii der Mann wird mir Sympatisch.
Währenddessen schleppt die Frau weitere Koffer nach oben. Der Mann mit seinen 2 Bier hinterher. Ich liebe solche Menschen, die beruflich wahrscheinlich über Leichen gehen und nun andere mit einer leicht psychopathischen Art fertigmachen wollen.
2.38 Uhr in Deutschland…. Telefon klingelt Sturm. Wir werden wach, reagieren aber nicht. Alle Gäste waren im Haus, Kinder rufen, wenn Probleme, sind auf einer anderen Nummer an. Kann eigentlich nur sein das jemand ein Taxi will, dessen Rufnummer ist direkt neben unserer. Wir bekommen oft Taxianrufe.
3.15 Uhr in Deutschland….. Telefon klingelt wieder Sturm. Dieses Mal aufgestanden und geguckt. Telefonnummer wird angezeigt aber keiner ist dran. Wir werden den morgen früh mal anrufen, was das in der Nacht soll.
7.15 Uhr in Deutschland…. Arbeitsbeginn, Frühstück vorbereiten etc. Da Wochenende ist, eine Stunde später als normal. Man will ja auch mal ausschlafen.
Direkt gepolter im Treppenhaus und schon steht der reizende Gast vom Vorabend an der Rezeption.
“ Das ist ja wohl das letzte hier, dieser Lärm. Wir ziehen sofort aus. Erstens dieser Verkehrslärm, dann dieser Lärm auf den Zimmern. Ich konnte nicht schlafen und habe Sie in der Nacht mehrmals versucht anzurufen, damit Sie dies abstellen und rausgehen aus dem Zimmer wollt ich nicht.“ „Tut mir leid, aber unsere Rezeption ist nicht 24 Stunden besetzt.“ „Das ist wohl ihr Problem nicht meins.Sie haben dafür zu sorgen dass es nachts ruhig ist, ich geh doch nicht raus und lass mir von ausländischen Gästen (hmmm) eine runterhauen“
Noch während der Typ rumtobt kommt ein weiterer Gast zum Frühstück, gleiche Etage.Er hat sehr gut geschlafen und auch nix gehört.
Das Toben geht weiter.
“ Hier haben sie 40 Euro, mehr zahle ich nicht. Wenn sie wollen können sie ja den Rest bei mir einklagen.“ Ein Tritt gegen unsere Glastür und weg ist er.
Ein guter Start ins Wochenende, mal sehen was noch so passiert.

 Posted by at 7:35 pm
Jun 142013
 

Wieder einmal eine Begegnung der besonderen Art.
Ich bin gerade dabei meinen Parkplatz von den Sturmschäden der letzten Nacht zu reinigen, da fährt ein großes deutsches Nobelauto vor. Ich dachte schon der knallt mir ins Haus oder auch gegen einen der Bäume, bleibt aber dann doch mitten auf dem Parkplatz stehen. Das Fenster geht runter, ein sehr alter Mann beugt sich raus.
„Junger Mann kommen Sie bitte mal her“ (Danke für das junger Mann). Also ich den Besen an den Baum gelehnt und hin. “ Können Sie mir sagen wie ich in den Kiefernweg komme?“ Ich weiß zwar das der in Klein Karben ist, aber halt nicht genau. Das sagte ich zu dem alten Herrn. Aber warum benutzen sie ihr eingebautes Navi nicht.
„Dafür bin ich zu alt, das kann ich nicht bedienen.“ Also trennten sich unsere Wege. Es hat bestimmt 2 Minuten gedauert, bis er wieder von meinem Parkplatz gefahren war, solange rangierte er hin und her.
Warum der aber ein Navi in seinem Auto hat wissen die Götter?

 Posted by at 9:58 pm
Nov 042012
 

Der Pornoprinz….. Die Hotelgeschichte im November

Die Geschichte kann ich nun erzählen, denke, sie ist lange her und keiner kann Rückschlüsse auf die Person ableiten.

An einem Tag in Deutschland ca 9.00 Uhr am morgen. Alle Frühstücker haben das Haus verlassen. Heute will ich das Aquarium am Eingang saubermachen(Wer unser Haus kennt weiss wo es ist.)
Ich habe gerade angefangen, da klingelt das Telefon. “ Haben sie ein Einzelzimmer frei ?“…… Wir haben eins frei, kein Problem, es sollte das billigste sein, auch dies war möglich. Es ging Ruckzuck, innerhalb von 30 Sekunden war das telefonische Geschäft abgewickelt. Weiter mit der Arbeit am Aquarium. Ich wollte es komplett frisch machen und hatte den ganzen Tag dafür eingeplant.
Ca. 11 Uhr es klingelt an der Hoteltür. Ich runter von der Leiter und zur Tür. Da steht er……… ein dünnes Männlein in Arbeitskleidung eines hiesigen Supermarktes. “ Ich hab ein Zimmer reserviert und wollte den Schlüssel abholen.“ Oh ha denke ich, grins ………mein Kopfkino lief schon wieder an, also ab zur Rezeption und einen Schlüssel geholt. Schlüsselübergabe wie im wilden Westen, ich den Schlüssel, er das Geld. Ein kurzer Blick in seine Augen, Seine Pupillen zittern. „Werfen sie den Schlüssel in den Briefkasten, wenn sie sich ausgeruht haben.“Ich glaub mein Grinsen sagte mehr als 1000 Worte.“ Der Typ ist wieder kommentarlos auf seinem Fahrrad weg, wahrscheinlich wollte er genau wie ich seine Arbeit fortsetzen.
Ca 11.45 , komisch, normalerweise guckt man nicht in der Weltgeschichte rum, aber aus den Augenwinkeln konnte ich beobachten wie mein dünnes Männlein sein Fahrrad und auch seinen Arbeitskittel im Gebüsch beim Brunnen versteckt. Huiiiii, jetzt wirds interessant, denke ich. Der Typ latscht nun auf dem Parkplatz rum. Ich (man is ja net neugierig), denke man sollte den Briefkasten neben der Eingangstür mal leeren. Also nix wie raus…. Dünner Mann steht direkt an der Eingangstreppe, sieht mich und entfernt sich Richtung Aral. Hmmm Pech gehabt, Post aus dem Kasten und wieder zurück an mein Aquarium, immer ein Auge Richtung Parkplatz.
Ca 12.00 Dünner Mann schwänzelt immer noch um unser Haus rum. Für einen der sich ausruhen will wirkte er sehr nervös. Da guckt man mal einen Moment nicht in der Weltgeschichte rum und als ich mich wieder rumdrehte, da stand dünner Mann nicht mehr alleine auf dem Parkplatz……. Gigolo in schwarzem Kunstleder inkl. solche Handschuhe ohne Finger, Cowboystiefel, gegeelte Haare, Typ wie aus einem schlechten Film…..
Bei mir machte sich direkt ein Grinsen breit. Die Haustür ging auf und beide , einer normal einer tänzelnd, gingen an mir vorbei. Grinsend begann ich mein Aquarium mit frischem Wasser zu füllen, da es mittlerweise sauber war.
Ca 12.25 Poltern im Treppenhaus, man hörte das Klacken von Absätzen und dann sah ich ihn, Gigolo kam alleine die Treppe runter. Als er auf meiner Höhe war sagte er nur:“ Was ne alte (Jugendschutz an) S.. (Jugendschutz aus). Schwupps war er draussen und verschwand , ich vermute Richtung Bahnhof. Oh Gott, ich und mein Kopfkino…. Das jahrelange Filmvorführen hat mich irgendwie geschädigt.
Ca 12.30 kommt dünner Mann die Treppe runter, gibt mir den Schlüssel und verabschiedet sich mit den Worten, “ Anzeigen in der Bild sind auch nicht mehr das was sie mal waren.“ Er holte sein Fahrrad aus dem Gebüsch, zog seinen Kittel und radelte wieder an seinen Arbeitsplatz.

 Posted by at 7:38 pm
Jun 122012
 

17 Uhr gerade geöffnet kommen zwei Gäste, bestellen ganz normal. Dann folgte der Satz : “ Machen sie ihr Radio aus, oder wir verlassen ihr Lokal.“
Die Essen waren schon in Arbeit, also hat die Bedienung das Radio ausgemacht.
Das nächste Mal lassen wir uns sowas nicht mehr bieten. Gastronomie in Deutschland macht langsam keinen Spass mehr. Ich sollte vielleicht mal ein Buch schreiben über die besonderen Erlebnisse die man im Hotel bzw. Restaurant hat.

 Posted by at 7:45 pm